EN

Living in the Lobby

Die Fotografien der Werkserie „Living in the Lobby“ von Flo Maak wurden größtenteils während eines Aufenthalts des Künstlers in New York City aufgenommen, einer Stadt, die durch ihre geometrische Rasterstruktur geprägt ist. Die Bewegungsstrukturen jeder/s* einzelnen Passant*in innerhalb der Stadt werden durch die rationale Anordnung der Straßen und Gebäude gelenkt und bieten Orientierung. In der Serie stehen geometrische Details von Fassaden und Architekturen neben Aufnahmen eines Verweilortes oder einem Hund auf nasser Straße.

Der Künstler spielt hierbei mit dem englischen Ausdruck „off the grid“, einem Zustand sich jenseits der Raster zu bewegen und somit unterzutauchen. Strategien, entweder unter dem Raster hindurch zu tauchen und zu versuchen, sich auf diese Weise jedweden Autoritäten zu entziehen, oder Teil des Rasters zu werden, um nicht sichtbar zu sein, klingen hierbei an. Die geometrische und fahnderische Struktur eines Rasters greift Flo Maak in seiner Doppelbedeutung sowohl ästhetisch als auch soziolinguistisch und soziopolitisch auf und überführt seine Überlegungen ästhetisch in eine assoziativ-emotionale Bildfolge zwischen Architekturdetails und Straßenszenen. Widerständiges Potential in der individuellen Verortung des Einzelnen scheint dabei am künstlerischen Horizont auf und ist doch nicht konkret greifbar.

Fortune Teller
Fortune Teller, 2011
In the Grid
In the Grid, 2011
Bringing the War Home
Bringing the War Home, 2011
In a Past Future
In a Past Future, 2011
Daily Pattern
Daily Pattern, 2011
Mesh
Mesh, 2011
Untitled (New Orleans)
Untitled (New Orleans), 2011
The Reading Room
The Reading Room, 2010
xs
sm
md
lg
xl
Cookies

Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie automatisch, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.