Deep Black

23.10.2008 - 29.11.2008

Peter Schlör

Die Kooperationsausstellung „Deep Black“, von Bernhard Knaus Fine Art initiiert, wurde neben der Städtischen Galerie Iserlohn in der Kulturstiftung Schloss Agathenburg, im Kunstverein Grafschaft Bentheim, in der Kunsthalle Erfurt und der Kunstgalerie Fürth gezeigt und wird 2009 im Mannheimer Kunstverein fortgeführt. Die Ausstellungen unterscheiden sich jeweils durch die gesetzten thematischen Schwerpunkte und die Auswahl der Werke.

Peter Schlör schafft in seinen Schwarzweißfotografien neue Wirklichkeiten parallel zur Natur.

Zeitlose Urformen, wie Bäume, Häuser oder Flüsse taucht er in ein subtiles Spiel aus Licht und Schatten. Durch genaue Beobachtung und die Intensivierung von Hell-Dunkel-Kontrasten gelingt es ihm, Landschaften in eine moderne Bildsprache zu übersetzen. Die Überzeichnung der Fotografien, als Gratwanderung zwischen maximaler Dramatik und starker formaler Abstraktion, erzeugt jenseits aller nüchternen Dokumentation magische Bildwelten.

In seinen seriellen Arbeiten treibt Peter Schlör ein irritierendes Spiel mit dem Sehen: Rhythmus, Raum und Zeit bilden ein ebenso rätselhaftes wie präzises Gefüge.

Zu der Ausstellungsreihe ist der umfangreiche Katalog „Deep Black“ im Hatje Cantz Verlag, Hrsg. Bernhard Knaus erschienen. Texte von: D. Baer- Bogenschütz, Daniel Spanke und Harald Krämer.


Werke von Peter Schlör sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten: z.B. Kunsthalle Mannheim, Hugo Boss AG, UBS Art Collection, Altana Kunstsammlung, Centrum beeldende Kunst, Rotterdam, Netherlands, Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum, Linz.