Does Time Dance with Memories

29.11.2003 - 14.02.2004


Einführung Dr. Beate Ermacora

Seit den späten 80er Jahren beschäftigt sich der 1956 geborene Schweizer Daniele Buetti mit Zeichen und Codes unserer von Marken bestimmten Konsumwelt. Bekannt geworden ist er durch gezielte Manipulationen von Fotografien aus Lifestyle- und Modemagazinen.

„Does Time dance with Memories“ heißt die kommende Ausstellung von Daniele Buetti, in der neue Fotoarbeiten und Leuchtkästen gezeigt werden, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen.
Namen von multinational operierenden Konzernen wie Nike oder Boss, sowie großen Namen aus der Welt der Mode - Armani, Gucci, Chanel  etc. – kritzelt er auf die Haut von Supermodels. Die eingeritzten Markenzeichen erinnern an Tätowierungen, Geschwüre oder Narben und führen zum Verlust einer unschuldig anmutenden Makellosigkeit der abgebildeten Schönheiten.

Die private Aneignung der öffentlichen Bilder zeigt zum einen die Exponiertheit und Verletzlichkeit der Models, wirkt zum anderen aber auch ironisierend und vermag dadurch für manche Betrachter die Schönheit der Models noch zu steigern, da sie, in ihrer Vollkommenheit entrückt, zu etwas Realem werden.

Mit seiner Verwendung von Werbe-Subjekten aus der Welt des modernen Lifestyle thematisiert Daniele Buetti die Waren- und Konsumgesellschaft unserer heutigen Zeit, die von der Mode und der Medienindustrie gekennzeichnet ist.